IBKA Lidice


Internationale Kinderkunst Ausstellung Lidice

Die Internationale Kinderkunst Austellung Lidice (IKKA Lidice) wurde im Jahre 1967 zur Ehrung des Gedenkens an die Kinderopfer aus der tschechischen Gemeinde Lidice, die von den deutschen Nazis ermordet wurden, sowie an alle weiteren Kinder, die in den Kriegskonflikten ums Leben kamen, gegründet.

Diese ursprünglich nationale Ausstellung wurde 1973 zu einer internationalen und während ihrer Geschichte wurde sie nicht nur unter den Kindern und Lehrern bei uns gut bekannt, sondern wörtlich in der ganzen Welt. In den letzten Jahren der Ausstellung werden der Ausstellung regelmäßig etwa 25 000 sehr qualitätsvolle bildnerische Werke von den Kindern nicht nur aus der Tschechischen und Slowakischen Republik zugesandt, sondern auch aus weiteren 60-70 Staaten, einschließlich exotischer Länder wie China, Japan, Philippinen, Indien, Kenia, Malaysia, Srí Lanka oder Simbabwe sind.

Sie können die aktuelle Hauptausstellung jedes Jahr von Juni bis November in der Lidicer Galerie besuchen.

Mehrere Informationen über IKKA »

Präsenz des ICEFA-Kurators beim 8. Internationalen Kinder- und Jugendwettbewerb für Kinder und Jugendliche in Teheran - 2016

15. 11. 2016

Internationale Kinderausstellung der schönen Künste Lidice kann mit Stolz auf mehr als 20.000 Eingänge von Kindern aus 70 Ländern verweisen, die Werke von Kindern aus dem Iran waren schon immer sehr erfolgreich. Meistens sind es 500 Eingänge aus dem Iran einmal kam ein Parket mit 1000. Iranische Kinder waren schon immer erfolgreich im Wettbewerb und ihre Preise wurden über das tschechische Außenministerium an die tschechische Botschaft in Teheran geschickt, die sich für die Organisation der Preisverleihung interessiert hat. Allerdings haben sie es dieses Jahr nicht geschafft , weil Kanoon, die Organisation, die die Eingänge nach Lidice sendet, die Botschaft informiert hat, dass die gewinnenden Kinder nicht nur aus Teheran kommen, sondern überall aus dem Iran, die die Preisverleihung war damit in Teheran unmöglich. Diesmal jedoch haben einige der iranischen Kinder ihre Preisverleihung organisiert.

Kanoon, die seit vielen Jahrzehnten in vielen Orten des Iran Kunstvermittlung für Kinder anbietet, veröffentlicht auch Kinderbücher und unterstützt  KünstlerInnen und LehrerInnen mit einem Kunstwettbewerb namens Biennale Internationaler Kinderkunstwettbewerb Teheran.
Vor einigen Jahren beschloss die Geschäftsleitung von Kanoon, auch Jurymitglieder einzuladen und die diesjährige 8. Auflage, die dem Thema "Wasser" gewidmet war, hatte auch 5.318 Einträge aus 28 Ländern einschließlich Tschechien und der Slowakei. Unter den Mitgliedern der Jury Ivona Kasalická, Kuratorin der Internationalen Kinderausstellung für Schöne Künste Lidice, die von einer halbbudgetären Organisation des tschechischen Kulturministeriums, dem Lidice-Denkmal, organisiert wurde.

Die zweite Runde des Wettbewerbs fand am 7. November 2016 im Kanoon Hauptgebäude im Zentrum von Teheran statt. Neben dem ICEFA-Kurator gehörten vier iranische Mitglieder der Jury an: die Künstler und Lehrer Zahra Absouran, Mamak Yahyapour, Nader Fatemi und der Ex-Direktor des Kanoon-Zentrums für Kultur und Schöne Künste, Mahdi Mojtahed. Die bewerteten Beiträge erhielten 99 Goldmedaillen, 132 Silber, 77 Bronze und 235 ehrenwerte Erwähnungen. Darüber hinaus beschloss die Jury, allen Teilnehmern ein Teilnahmezertifikat zukommen zu lassen. Im Programm stand eine Präsentation von Ivona Kasalická, die 40 KANOON-Lehrer und Künstler im Publikum zur Geschichte von Lidice, zur Gedenkstätte Lidice und zur Geschichte der ICEFA Lidice sowie zur Kunstpädagogik in Tschechien führte. Im Rahmen der Präsentation wurde ein Film über die ICEFA Lidice gezeigt.

Auf Anregung des Kurators zur persönlichen Präsentation der Preise an die iranischen Gewinner der 44. ICEFA Lidice 2016 wurde eine 500 km lange Reise in die Stadt Kermanshah organisiert, die 120 km von der Grenze zum Irak entfernt liegt und in der Nähe von der Provinz Kurdistan. In dieser Stadt sind 7 der 14 Kindersieger der ICEFA Lidice 2016 untergebracht. Die feierliche Zeremonie fand am 9. November 2016 in einem der Kanoon-Gebäude statt. Die Preisverleihung umfasste Filmvorführungen und Kindertanzvorführungen. Am Ende wurden die Preise an alle 7 Kinder verliehen, darunter 3 Medaillengewinner. Die Preise und Geschenke wurden den Kindern von den Kuratoren zusammen mit Top-Beamten von Kanoon in Kermanshah und Vertreter der Stadt und der Provinz überreicht. Am selben Tag fand eine weitere Präsentation für 16 Kanoon-Lehrer statt, die wiederum Lidice, das Lidice-Denkmal, die ICEFA-Geschichte und die künstlerische Ausbildung tschechischer Kinder vorstellten.

Generell war die Geschäftsreise sehr erfolgreich und wurde sowohl von den Lehrern als auch von den Vertretern von Kanoon sehr geschätzt. Es ist gut, dass das Lidice-Gedächtnis und die ICEFA das Wissen über Lidice, das Lidice-Denkmal, die ICEFA Lidice und die tschechische Kunstausbildung von Kindern verbreiten können, die auf dem Gebiet der künstlerischen Aktivitäten von Kindern zusammenarbeiten, auch in weiter entfernten Ländern, die bislang noch nicht von der tschechischen Kultur entdeckt wurden. Die iranischen LehrerInnen und Künstler würden die Zusammenarbeit gerne noch verbessern.

Ivona Kasalicka


Eröffnung der 44. IKKA Lidice 2016, Kinder erhielten Medaillen

5. 6. 2016

Am Dienstag, den 31. Mai 2016, wurden in der Lidicer Galerie Medaillen an die 57 besten Nachwuchskünstler aus Tschechien, an ein Kind aus der Slowakei, an ein Kind aus Bulgarien und an zwei Kinder und ihre Lehrerin aus Indien verliehen.

Die indische Schule Young Envoys International aus Hyderabad wurde, gemeinsam mit der Grundschule Sedmikráska Rožnov pod Radhoštěm, mit dem höchsten Preis – dem Jur-Preis – ausgezeichnet.

Die Preise wurden von der Ministerin für Bildung, Jugend und Sport Kateřina Valachová, dem Minister für Menschenrechte, Gleichberechtigung und Gesetzgebung Jiří Dienstbier, der Stellvertretenden Ministerin für Auswärtige Angelegenheiten für die Kanzlei des Ministeriums Ivana Červenková, dem Stellvertretenden Minister für Kultur im Bereich Kulturelles Erbe Vlastislav Ouroda, dem General-Sekretär des tschechischen UNESCO Kommission Karel Komárek, der Programm Koordinatorin der Tschechischen Zentren Ljuba Svobodová und dem Vorsitzenden der Jury Josef Zedník verliehen. Preise für die Gewinner, deren Arbeiten eine Online-Voting auf der Seite Alik.cz gewonnen haben, und ein finanzieller Preis in Höhe von 10.000 CZK für die Grundschule Sedmikráska in Rožnov pod Radhoštěm wurden von Zuzana Tornkidis, der Direktorin der Stiftung Agrofert, einer kooperierenden Organisation, verliehen.

Außerdem waren Botschafter und Vertreter von 21 Botschaften anwesend.

Die Zeremonie wurde vom Kinderchor der Internationalen Chinesischen Schule in Prag und von Fanfaren von Karel Vencour eröffnet.

Die Ausstellung kann vom 1. Juni bis zum 30. November, täglich von 10 Uhr bis 18 Uhr, im November bis 16 Uhr, in der 2. Etage der Lidicer Galerie eröffnet werden.

Anfahrt: Lidice liegt zwischen Prag und Kladno.

Mit dem Auto – Autobahn Richtung Slany, dann Richtung Kladno, Lidice abfahren

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln – Mit der Metro, Linie A, bis zur Station Nadraží Veleslavín, von dort aus von der Bushaltestelle 3 mit dem Bus 56 (bis zur Station Lidice, nahe dem Museum der Gedenkstätte, zu Fuß ca. 10 Minuten zur Galerie) oder mit dem Bus 22 (bis zur Station Lidice, Obecní úřad, direkt vor der Lidicer Galerie, im Zentrum des Dorfes Lidice).

Mehr über die Eröffnungszeremonie und Fotos von der Eröffnung und der Preisverleihung finden Sie hier.


43. IKKA ins Archiv übertragen, die aktuelle 44. Edition verfügbar

25. 11. 2015

Im November 2015 wurden die Informationen über die abgeschlossene 43. IKKA Lidice in das Jahrgangsarchiv verschoben. Die aktuelle Website präsentiert Informationen über die kommende 44. IKKA Lidice, wie das Thema des Jahres und die Formulare, die für eine Teilnahme notwendig sind. Die Website ist auf Tschechisch, Englisch, Deutsch und Russisch verfügbar.


Preisgekrönter Junge aus Kosovo besucht Lidice

14. 7. 2015

Am 15. Juni 2015 besuchte der preisgekrönte Junge Mustafa Sevdail aus Gjilan, Kosovo die Lidicer Galerie und die 43. IKKA Lidice 2015. Er kam mit seinem Lehrer Arian Rexhepi und einem Vertreter der albanischen Botschaft in Prag. Nach dem Besuch der Ausstellung erhielt Mustafa eine Urkunde und kleine Geschenke von der Kuratorin in einer offiziellen Preisverleihung. Herr Rexhepi wird die Urkunde und anderen Gegenstände dem tschechischen Botschafter in Kosovo übergeben, der sie offiziell in der für die Ausstellung typischen Art und Weile erneut überreicht.


Foto aus Eröffnung der 43. IKKA Lidice 2015

8. 6. 2015

Fotos aus Eröffnung der 43. Internationalen Kinderkunst Ausstellung LIDICE 2015 hier.

Archiv der Neuigkeiten »

Einladung zur Teilnahme - IKKA 2017

Einladung zur Teilnahme - IKKA 2017 70. Jahrestag der UNESCO

Sponsoren

Partnerschaft