IKKA Lidice - Startseite

Internationale Kinderkunst Ausstellung Lidice

Gehen sie zum ausgewählte Sektion

Thema

Vor hundert Jahren benutzte der tschechische Schriftsteller Karel Čapek in seinem Stück R.U.R. zum erstenmal das Wort „Roboter“. An der Suche nach einer Benennung für die künstlichen Arbeiter hat er seinen Bruder, den Maler Josef Čapek, um einen Ratschlag gebeten. „ Dann nenne ihnen Roboter“ murmelte Josef Čapek über die Bürste. Und so ist aus einem slawischen Wort mit der Bedeutung für die Zwangarbeit - „Robota“ – ein in aller Welt bekanntes Wort „Roboter“ entstanden.

Es wäre interessant zu sehen, was Karel Čapek heute geschrieben wäre und zwar in der Zeit, wenn uns verschiedene Geräte noch mehr umschließen und sie lebten auf unseren Tischen und auch in unseren Taschen ein. In der Zwischenzeit haben die Roboter verschiedene Formen angenommen, sie helfen uns zu Hause, bei der Produktion, in der Medizin und es bietet sich eine Frage, ob sie uns in einigen Fällen nicht in die blinden Gassen führen. Die Empfehlungen zu den ethischen Prinzipien der künstlichen Intelligenz werden eines der Themen für die Generalkonferenz von UNESCO im Jahr 2021.

Für den 49. Jahrgang der Internationalen Kinderkunstausstellung Lidice wurde folgendes Thema ausgesucht:

ROBOTER und künstliche Intelligenz 

Unterthemen:

  • Was ein Roboter kann und nicht kann
  • Im Inneren der Maschine 
  • R.U.R.: die Roboter in der Literatur und im Film 
  • Jahr 2121 
  • Entwicklung und Arten künstlicher Intelligenz 
  • Technologie und Ethik 
  • Daten
  • Die Nano-Roboter 

© IKKA Lidice 2008 - 2021, alle Rechte vorbehalten | Webdesign: webmasterova.cz | Grafikdesign: Otakar Korolus