IKKA Lidice - Startseite

Internationale Kinderkunst Ausstellung Lidice

Gehen sie zum ausgewählte Sektion

Startseite » Jahrgangsarchiv » 40. Jahrgang

Jahrgang 40

Sehr geehrte Freunde,

Einladung zur Teilnahme - IKKA Lidice 2012

zu Ehren des 100. Jubiläums der Geburt von Jiří Trnka, (1912-1996) des weltweit anerkannten Malers, Grafikers, Marionettenbauers, Illustrators und Gründers des tschechischen Marionetten- und Zeichenfilms wurde in diesem Jahr zum Hauptthema des internationalen bildnerischen Wettbewerbs das Thema „Theater-Marionette-Märchen“ gewählt. Räumlichkeiten der Galerie wurden durch eine nahezu unglaubliche Anzahl der Marionetten von Spejbl und Hurvínek über Handpuppen bis zu Marionetten, kleinen Haustheatern sowie Schattentheatern, Entwürfen von Kulissen, Theatervorhängen oder Masken und Kostümen besetzt. Unter den zugesandten Werken befanden sich auch viele mit dargestellten Zuschauern, Schauspielern und Regisseuren, Musikern und Opernsängern. Erfreut wurde die Jury durch die weltweit renommierten und heimischen Theaterbühnen sowie durch Einblicke in die Vergangenheit der Theater in verschiedenen Ländern. Bedanken möchten wir uns bei all denjenigen, die ihre bildnerische Kollektion vorbereitet und ihre Werke zu der diesjährigen Ausstellung geschickt haben; unser Dank gehört auch Schulkollektiven und einzelnen Personen.

Anhand der umfangreichen künstlerischen Kollektionen ist ersichtlich, dass sich auf unsere Ausstellung in vielen Fällen in vielen Fällen ganze Schulen vorbereiten, und zwar sowohl in Tschechien, als auch im Ausland. Die Werke strahlten eindeutig die Freude und Begeisterung aus, mit denen ihre Herstellung sicherlich begleitet wurde. Die Jury konnte ihre Begeisterung aus hervorragenden Ideen nicht verheimlichen, sei es unter Arbeiten aus Keramik, Papier, Holz, Kunststoff und Draht oder unter Zeichnungen, Gemälden und Grafiken. Wie in jedem Jahr kann daher festgehalten werden, dass der Großteil der Werke auf einem ausgezeichneten künstlerischen Niveau war und sensibel ausgewählt wurde, andererseits war das Niveau einiger zugesandter Werke sehr schwach und zeugte von unzureichender Belehrung der Kinder und einer oberflächlichen Einstellung des Lehrers.

Für dieses Jahr haben wir 26 064 Werke aus 67 Ländern erhalten, von denen eine ganze Reihe zum ersten Mal an der Ausstellung teilgenommen haben (Bahrain, Republik Südafrika, Pakistan, Portugal, Seychellen, Vietnam) - von einigen Ländern beteiligten sich in diesem Jahr mehrere Schulen und Kinder (z. B. aus Ungarn, Estland und Großbritannien). Anzahl der von einzelnen Ländern zugesandter Werke war jedoch sehr unterschiedlich - neben großen Kollektionen von Werken, die schon traditionell aus Weißrussland, Bulgarien, Hongkong, Lettland, Russland, Türkei und Ukraine zugesandt wurden, wurden einige Länder durch mehrere Beiträge vertreten, häufig aus einer Schule, wodurch es für die Jury unmöglich war, das künstlerische Niveau des Landes zu bewerten und das Beste auszuwählen.

Bei der Bewertung der Werke beachtete die Jury wie in jedem Jahr insbesondere die nationale Folklore und charakteristische Elemente der einzelnen Länder - es war interessant, verschiedene Theaterstile, spiele, schauspieler und -märchen verschiedener Nationalitäten kennen zu lernen. Von den Flächenwerken wurden bereits traditionell am besten die Werke der Kinder aus Bulgarien, Indien, Iran, Japan, Lettland, Malaysia, Russland oder Türkei bewertet, interessant waren jedoch auch Werke aus exotischen und nicht allzu bekannten Ländern wie z. B. aus Bahrain, Brunei, Kirgistan oder Nordkorea.

Sektion der tschechischen und slowakischen Flächenwerke bildeten insbesondere die farbigen Zeichnungen und Gemälden, Grafiken, Stiche und im Gegensatz zu ausländischen Werken auch vereinzelte Zeichnungen mit Bleistift, Collagen und Techniken mit Kleben. So wie im letzten Jahr feierten die größten Erfolge die Werke der Kinder aus Kunstgrundschulen, insbesondere dank der systematischen und qualifizierten Arbeit der Pädagogen. Umso mehr bewertete die Jury jedoch die Qualität der Arbeit von Pädagogen mit Kindern in Schulen anderer Formen. Zunehmend vertreten wurden Kollektionen von Fotografien, aus dem Bereich der räumlichen Werke war die Jury erfreut über viele Kollektionen von Marionetten aus Keramik oder in kombinierter Technik.

Von den eingegangenen 26 064 Exponaten aus 67 Ländern wurden von der Jury 1 434 Exponate prämiert, einschließlich 269 Medaillen.

Von den zu bewertenden ausländischen Werken in einer Gesamtzahl von 17 404 wurden insgesamt 724 Werke prämiert, davon 122 mit Medaillen (94 individuelle Medaillen und 28 Medaillen an Schulen für ihre Kollektionen). Die meisten erhielten Kinder aus Bulgarien, Lettland, Russland, Türkei und Ukraine.
Die tschechischen Kinder beschickten die Ausstellung mit 6 336 Werken, für die 531 Prämierungen erteilt wurden, davon 104 Medaillen (67 individuelle Medaillen und 37 Medaillen an Schulen für Kollektionen). Die erfolgreichsten Werke kamen von Kindern aus Kunstgrundschulen in Kolín, Háj ve Slezsku, F.X. Richtera Holešov, Humpolec, Most, Prostějov und aus Strakonice.

Slowakische Schulen haben in diesem Jahr 2 295 Werke zugeschickt - prämiert wurden sie mit 179 Preisen, davon 43 Medaillen (34 individuelle Medaillen und 9 Medaillen für Schulen). Am erfolgreichsten von den slowakischen Schulen waren die Grundschulen in Rajec und Jarná Žilina, Kunstgrundschulen J. Cikkera Banská Bystrica, Dolný Kubín, Dunajská Lužná, A. Cigera Kežmarok, Kováčska Košice, Myjava, private Kunstgrundschule Trenčín sowie Kunstgrundschulen Gaštanová und F. Špániho Žilina.

Preis der Jury ging in diesem Jahr an die türkische Schule Kocaeli Bahcesehir Koleji aus Kocaeli, die regelmäßig an unserer Ausstellung teilnimmt und jährlich ausgezeichnete Ergebnisse erreicht. In diesem Jahr beteiligte sich diese Schule mit einer ausgeglichenen und einzigartigen Kollektion von Flächenwerken, die von der Jury als die beste Kollektion des gesamten Jahrgangs ausgewertet wurde.

Der Jubiläumsjahrgang testete die Organisation und Möglichkeiten (Infrastruktur der Räume, Finanzen, Arbeitskräfte) dieser außerordentlichen internationalen Ausstellung und bestätigte die Notwendigkeit der Aktualisierung und Verschärfung der Regeln für die zugesandten Werke, insbesondere im Hinblick auf das festgelegte Format, Beschränkung der Anzahl der zugesandten Werke, Definition für Größe und Gewichts der zugesandten Objekte (räumliche Werke). Angesichts der technischen und eingeschränkten räumlichen Möglichkeiten kann in der Zukunft keine diskutierte Sektion von Kurzfilmen und Videoaufnahmen gebildet werden - auch die Sektion der Projekte kann leider nicht entstehen.

Zum Gipfel des 40. Jahrgangs wird die Ausstellung aller prämierten Werke, deren feierliche Eröffnung am 30. Mai 2012 in der Galerie Lidice unter Teilnahme vieler Botschafter und Persönlichkeiten aus der Politik und Kultur der Tschechischen Republik stattfindet. Zu der Vernissage werden in diesem Jahr auch Vertreter der durch den Preis der Jury prämierten Schule eingeladen - Medaillenträger und Pädagogen der türkischen Schule Kocaeli Bahcesehir Koleji sowie 2 Medaillenträger aus der Jugla High School aus Riga.

In Lidice wird die Ausstellung zwischen 31. Mai und 31. Oktober 2012 geöffnet, nach ihrer Schließung wird die Ausstellung in Riga (Lettland), Vilnius (Litauen), anschließend in der Kunstgrundschule Most und an weiteren Orten in der Tschechischen Republik und im Ausland installiert.

Abschließend möchten wir uns bei allen bedanken, die am Wettbewerb teilgenommen haben, allen, die ihre Vorstellungen auf das jeweilige Thema gezeichnet, gemalt, gedruckt oder modelliert haben und mit ihren Werken den Wettbewerb beschickt haben, sei es mit oder ohne Prämierung. Ein großer Dank gehört auch allen Pädagogen, da es ersichtlich ist, dass gerade die Persönlichkeit des Lehrers, seine Fertigkeiten, Kenntnisse, Begeisterung und Verantwortung für die Ergebnisse der künstlerischen Arbeit der Kinder sehr wichtige Faktoren sind.

Ivona Kasalická, Leiterin der Galerie in Lidice und Kuratorin MDVV Lidice
Mai 2012

Regeln für den 40. Jahrgang der Internationalen bildenden Kinderausstellung Lidice 2012

Mit Rücksicht auf das neue gültige Statut der Internationalen bildenden Kinderausstellung Lidice vom 26. 9. 2006 und dessen Bestimmungen für die Veranstaltung dieser Ausstellung erlässt der Veranstalter zur Sicherung und Erzielung der inhaltlichen Einstellung des Statutes als Grunddokument für die Organisation und Sicherstellung des gegenständlichen Projektes die unten angeführten Regeln (Bedingungen).

  1. Termin der Bekanntmachung des Projektes des 40. Jahrgangs der Internationalen bildenden Kinderausstellung Lidice 2012 (in der Folge IBKA Lidice genannt): Mai 2011.
  2. Termin des Annahmeschlusses der bildenden Werke: 15. März 2012.
  3. Voranschlagsentwurf für die IBKA Lidice 2012: Bis Termin der Vorlage des Voranschlagsentwurfs für das Jahr 2012 dem Träger, d.h. dem Kulturministerium der CR, gemäß dessen Dispositionen ist der Veranstalter im Bedarfsfalle berechtigt, den ausgewählten Kindergewinner aus dem Ausland mit Begleitung (d.h. eine erwachsene Person) unter unten angeführten Bedingungen die Reisekosten zur feierlichen Bekanntmachung der Wettbewerbsergebnisse des bestehenden Jahrgangs der IBKA Lidice in der Lidicer Galerie wie folgt zu ersetzen:

    1. Kostenerstattung bis 500 km: mit Zug, Bus, PKW oder Massenpersonenverkehr oder,
    2. Kostenerstattung für die Entfernung von mehr als 500 km: mit Zug, Bus, PKW, Massenpersonenverkehr oder Flugzeug von dem dem Wohnort des Gewinners am nächsten liegenden internationalen Flugplatz nach Prag und zurück.
  4. Termin der Tagung der Fachjury: 5. - 7. April 2012.
  5. Termin der Bekanntmachung der Ergebnisses des 40. Jahrgangs der Ausstellung auf den Web-Seiten IBKA www.mdvv-lidice.cz: spätestens 10. Mai 2012.
  6. Termin der Vernissage mit der Überreichung von Preisen für den Wettbewerbsteil: 30. Mai 2012.
  7. Zeitraum der Installation der Hauptexposition in der Lidice Galerie - 1. Juni – 31. Oktober 2012.
  8. Termin des Abbaus der IBKA: 1. November 2012.

Diese Regeln werden am 8. November 2011 wirksam.

 

Lidice, 8. November 2011
JUDr. Milouš Červencl
Direktor der Gedenkstätte Lidice

Kulturministerium der Tschechischen Republik [external link]       Ministerium für Bildung, Jugend und Körperkultur der Tschechischen Republik [external link]
Außenministerium für Auswärtige Angelegenheiten der Tschechischen Republik [external link]       Tschechischer Kommission für die UNESCO [external link]

 


Sponsoren und Partner

© IKKA Lidice 2008 - 2020, alle Rechte vorbehalten | Webdesign: webmasterova.cz | Grafikdesign: Otakar Korolus