IKKA Lidice - Startseite

Internationale Kinderkunst Ausstellung Lidice

Gehen sie zum ausgewählte Sektion

Startseite » Jahrgangsarchiv » 44. Jahrgang

Jahrgang 44

Einladung zur Teilnahme - IKKA Lidice 2016

Liebe Freunde,

Dieses Jahr markiert den 70. Jahrestag der UNESCO und da ihre Priorität die Bildung für alle Menschen ist, war das Thema der diesjährigen IKKA „SCHULE? BILDUNG!“. 18 075 Kinder aus 77 Ländern haben teilgenommen.

Das Thema wirkt nur einfach. In diesem Jahr hat sich mehr denn je gezeigt wie wichtig die Rolle der Lehrkraft für die künstlerische Arbeit der Kinder ist. Die Lehrkraft muss die Kinder motivieren und ihnen inspirierende Unterthemen eines zunächst nicht besonders interessant wirkenden Themas nahe bringen. Sie muss den Schülern ein passendes künstlerisches Medium anbieten und sie ermutigen ihre Ideen auf eine interessante Weise umzusetzen.

Das vorherrschende Motiv war in diesem Jahr die Umgebung der Schule mit der die Kinder vertraut sind, wie z.B. das Schulgebäude, Straßen und Wege zur Schule, das Lehrpersonal und nicht lehrendes Personal, Fachräume und räume voller interessanter Unterrichtsmaterialien.

Die Kinder wollten uns ihre Klassenräume zeigen, luden uns ein an ihrem Unterricht teilzunehmen, haben uns ihre Lehrer, Mitschüler und Freunde vorgestellt, ließen uns an sportlichen Aktivitäten während der Pause teilhaben, nahmen uns mit auf interessante Exkursionen und viele zeigten uns den Inhalt ihrer Schultaschen, inklusive Snacks.

Viele Kinder widmeten ihre Aufmerksamkeit Johann Amos Comenius. Er war in fast jeder tschechischen, aber, überraschender Weise, auch in vielen ausländischen Sammlungen vertreten.

Vergleicht man, wie interessiert das Thema von Kindern aus verschiedenen Ländern aufgenommen wurde, lässt sich sagen, dass es für Kinder von tschechischen Schulen inspirierender war, als für ausländische Teilnehmer. Im Allgemeinen zeigen die Arbeiten von tschechischen Kindern das Thema weniger häufig in einer vereinfachten Weise. Ihre Arbeiten zeigen das Thema der Schule und des Schulalltags, genauso wie Beobachtungen, Gedanken und Ideen in der Schule, sehr gut.

Auch in diesem Jahr gab es ungeeignete Beiträge, die die Grenzwerte für die Abmessungen nicht einhielten, schlecht beschriftet waren oder von Künstlern, die älter sind als von den Regeln erlaubt, hergestellt wurden.

Insgesamt verbesserte sich die Qualität der Sammlungen jedoch im Gegensatz zu früheren Jahren. Unser Lob dafür geht an die Lehrer, die die Beiträge sorgfältig ausgesucht haben, um nur die bestens einzusenden. In diesem Jahr gab es auch viele Drucke, die, sowohl vom technischen, als auch vom künstlerischen Niveau, sehr gut waren. Auf der anderen Seite, gab es in diesem Jahr weniger Fotografien als in den Vorjahren, welche auch weniger interessante Themen zeigten.

Zusammenfassung der Beiträge

Von den insgesamt 18 075 Beiträgen aus 77 Ländern und 1483 Einrichtungen, wurden 1390 ausgezeichnet, darunter 212 mit Medaillen (147 Einzelmedaillen, 3 Medaillen für Gruppenarbeiten von Kindern und 62 Medaillen für Schulsammlungen). Insgesamt wurden Beiträge aus 68 Ländern und 448 Einrichtungen ausgezeichnet.

Zusammenfassung ausländischer Beiträge:

Von insgesamt 11 292 ausländischen Beiträgen aus 75 Ländern und 1 035 Einrichtungen, wurden insgesamt 539 ausgezeichnet, darunter 70 mit Medaillen (54 Einzelmedaillen, 2 Medaillen für Gruppenarbeiten und 14 Medaillen für Schulsammlungen). Insgesamt wurden Beiträge aus 68 Ländern und 251 Einrichtungen ausgezeichnet.

Obwohl es in diesem Jahr weniger Teilnehmer gab, weitete sich der geografische Geltungsbereich des Wettbewerbs aus. In diesem Jahr nahmen 6 neue Länder (Chile, Zypern, Luxemburg, Palau, Senegal, Tadschikistan) teil und einige Länder nahmen nach einer längeren Pause wieder teil (z.B. Belgien, Kanada, Marokko und Simbabwe). Insgesamt gab es unter den ausländischen Schulen 366 neue Teilnehmer.

Der größte Teil der Auszeichnungen ging an Kinder aus Weißrussland, Bulgarien, China, Kroatien, Indien, dem Iran, Lettland, Polen, Russland, Slowenien und der Ukraine.

Im Gegensatz dazu, wurden einige andere Länder in diesem Jahr nur notdürftig, oft nur durch eine Schule mit mehreren Beiträgen, vertreten. Dies reduzierte die Chancen einen Preis zu gewinnen und machte es für die Jury unmöglich das künstlerische Niveau dieser Länder in komplexer Weise zu beurteilen (z.B. Argentinien, Ägypten, Äthiopien, die Philippinen, Italien, Kambodscha, Kosovo, Laos, Malta, Norwegen, Österreich, Griechenland, Spanien, Schweden, die Schweiz, Tadschikistan, Vietnam, Zimbabwe).

Die künstlerischen Techniken, besonders die Malerei, werden bei einigen ausländischen Beiträgen nicht so gut beherrscht und diese zeichnen sich häufig durch Farbigkeit um ihrer selbst willen aus. Andererseits gibt es einig sehr gute Bilder und vor allem Drucke, deren Menge und Qualität von Jahr zu Jahr wächst.

Traditionell von sehr hoher Qualität sind die Beiträge aus Bulgarien (sehr gute Sammlungen von der Kunstschule Tragoviště oder dem Kunststudio Prikazen Svjat in Sofia), China (eine exzellente Sammlung von Simply Art in Hong Kong), Indien (Young Envoys International in Hyderabad) und Lettland.

Der alljährliche lettische Erfolg basiert auf der guten Zusammenarbeit mit den Organisatoren des lettischen nationalen Unterwettbewerbs Lidice, die viele dreidimensionale Arbeiten nach Lidice schicken. Diese wurden von Kindern angefertigt, die gut mit Keramik, Glas und Textilien umgehen können und gerne damit arbeiten.

Auf der anderen Seite, zeigen Beiträge aus anderen Ländern, dass viele Schulen, trotz der empfohlenen Themen, immer die gleichen Techniken verwenden. Diese Unveränderlichkeit der Methoden verringert ihre Chancen in dem Wettbewerb erfolgreich zu sein.

Zusammenfassung der tschechischen und slowakischen Beiträge

Von insgesamt 5050 tschechischen Beiträgen aus 335 Einrichtungen, wurden 674 ausgezeichnet, darunter 110 mit Medaillen (69 Einzelmedaillen, 1 Medaille für eine Gruppenarbeit und 40 Medaillen für Schulsammlungen). Insgesamt wurden in diesem Jahr Kinder aus 146 Einrichtungen ausgezeichnet.

Ob wohl die Zahl der ausländischen Beiträge abgenommen hat, kann man dies über die tschechischen Beiträge nicht sagen – die Zahl dieser war in diesem Jahr genauso hoch wie im letzten Jahr. Es ist erfreulich, dass in diesem Jahr 50 weitere Schulen an dem Wettbewerb teilgenommen haben.

Auch in diesem Jahr sind die Beiträge von Kunstschulen wieder sehr gut (Dačice, Hájve Slezsku, Hradec na Moravicí, Private Kunstschule Jeseník, Kolín, Krnov (Hauptplatz), Olomouc, Prag 9 (Prosek U Prosecké školy und Čakovice Marie Podvalové), Most (Moskevská Straße), Pilsen (Jagellonská Straße und und Terezie Brzkové Straße), Postoloprty, Prostjějov, Stakonice und Zlín (Kunstschulen Morava und Zlín Malenovice)), welche die sachkundige Leitung und die kontinuierliche Arbeit der Kunstlehrer deutlich machen.

Trotzdem kommen schöne und qualitativ hochwertige Arbeiten nicht nur von Kunstschulen, sondern auch von Grundschulen (Červené Pečky, 11. GS Most, Makcí T. G. Massaryk GS Opava, Prag Vodičkova Straße, Sedmikráska Rožnov pod Radhoštěm), von Hobbygruppen und Kinder- und Jugendzentren (Kunstworkshop Vinohrady Prag 2, Kunstworkshop Paletka Pilsen), von Förderschulen (Praktische Schule Brünn Vídeňska Straße, Spezielle und Praktische Schule Jihlava, Centrum Arpida Budweis, Domov Raspenava), und in diesem Jahr, nach einer längeren Pause, auch wieder von weiterführenden Schulen (Gymnasien Frýdlant und Krnov).

Von 1733 slowakischen Beiträgen aus 113 Einrichtungen, wurden in diesem Jahr 177 ausgezeichnet, darunter 32 mit Medaillen (24 Einzelmedaillen und 8 Medaillen für Schulsammlungen). Insgesamt wurden in diesem Jahr Kinder aus 51 Einrichtungen ausgezeichnet.

Die Anzahl der Beiträge aus der Slowakei war in diesem Jahr nicht wesentlich geringer als im letzten Jahr. Das Gleiche gilt für die Anzahl der teilnehmenden Schulen.

Die erfolgreichsten Kunstschulen waren die J. Cikker Kunstschulen in Banska Bystrica, die Kunstschule Holíč, die A Ciger Kunstschule in Kežmarok und die Kunstschule Spišska Belá. Unter den Beiträgen von Grundschulen und Hobbygruppen gab es hervorragende Sammlungen von der Privatschule Galileo in Bratislava Zilina Jarná Straße und von Kunst SLNEČNICE, einer Bürgervereinigung aus Bratislava. Im Vergleich zum Vorjahr waren die Beiträge von slowakischen Kindern in diesem Jahr von besserer Qualität, was sich in der höheren Anzahl von Auszeichnung zeigt.

Der Jury-Preis für eine tschechische Schule wurde, für die hervorragende und konsequente Arbeit mit Kindern in allen Bereichen der bildenden Kunst, an die private Grundschule Sedmikráska in Rožnov pod Radhoštěm verliehen. Die Schule hatte eine große Sammlung von räumlichen und flächigen Arbeiten, die vollständig mit den Sammlungen von Kunstschulen vergleichbar ist.

Der Jury-Preis für eine ausländische Schule geht an Young Envoys International aus Hyderabad in Indien. Die Schule erhält diesen Preis für ihre thematische und visuell vielfältige Sammlung von Farbdrucken und unter Berücksichtigung der großen Erfolge der Schule in den letzten Jahren und der langfristigen Teilnahme.

Die 44. Ausgabe der IKKA gipfelt in einer Ausstellung aller ausgezeichneter Beiträge. Diese wird am 31. Mai 2016, im Beisein vieler Botschafter, sowie politischer und kultureller Persönlichkeiten der Tschechischen Republik, in der Lidicer Galerie eröffnet. Des Weiteren sind Repräsentanten der Schulen, die einen Jury-Preis erhalten haben, zu dieser Veranstaltung eingeladen.

Die Ausstellung wird vom 31. Mai bis zum 30. November 2016 in Lidice gezeigt. Danach wandert sie weiter in die Kunstschule in Most und an andere Orte im In- und Ausland.

Wir möchten allen Kindern danken, die so großes Interesse an dem Thema SCHULE? BILDUNG! Hatten, dass sie ihre Arbeiten dazu eingesendet haben. Es war nicht einfach die besten Arbeiten auszuwählen und es ist unmöglich alle auszuzeichnen. Wir glauben, dass es den Kindern gefallen hat am diesjährigen Thema zu arbeiten und dass diese Arbeit sie, im Hinblick auf ihr künstlerisches Wirken, einen Schritt nach vorne gebracht und inspiriert hat, denn das it der Hauptzweck kreativer Arbeit.

Unser Dank geht auch an alle Lehrkräfte, für die das diesjährige Thema nicht leicht zu greifen war. Trotzdem gelang es ihnen mit den Kindern interessante und schöne Sammlungen zu erstellen und wir glauben, dass es auch für sie eine bereichernde Erfahrung war.

Dieses Jahr hat auch eine Zusammenarbeit mit dem Comenius-Museum in Prag gebracht. Dort wird eine Ausstellung mit Arbeiten, die direkt von Comenius inspiriert sind, sattfinden

Ivona Kasalická – Leiterin der Lidicer Galerie und Kuratorin der IKKA Lidice

April 2016

Regelns für die 44. Internationale Kinderkunstausstellung Lidice 2016

Unter Berücksichtigung der Regelungen der Internationalen Kinderkunstausstellung Lidice, in Kraft getreten am 1. November 2012, und ihrer Bestimmungen bezüglich der Organisation der Ausstellung, stellt der Veranstalter um die in den Regelungen festgelegten Ziele gewährleisten zu können, die als grundlegendes Dokument über die Organisation dieses wichtigen Projekts dient, folgende Regeln auf:

  1. Die Bekanntgabe der Ergebnisse der 44. IKKA Lidice 2016 ist im Mai 2016.
  2. Einsendeschluss ist am 29. Februar 2016 (Datum des Poststempels). ACHTUNG: Die Einsendungen müssen bis spätestens 15. März 2016 bei der Gedenkstätte Lidice eingehen und der Teilnehmer muss sicherstellen, dass die Lieferung bis dahin auf Postwegen zustellbar ist. Die persönliche Abgabe ist bis zum 29. Februar 2016 möglich (bitte rufen Sie vorher an oder schreiben Sie eine E-Mail).
  3. Der Organisator ist berechtigt die Reisekosten zur feierlichen Preisübergabe der 44. IKKA Lidice 2016 in der Lidicer Galerie für einen ausgewählten ausländischen Preisträger (Preis der IKKA-Jury für ausländische Schulen) und eine erwachsene Begleitperson unter folgenden Bedingungen zu erstatten:

    1. Erstattung der Reisekosten bei Strecken unter 500 km: mit Zug, Bus, Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln
    2. Erstattung der Reistekosten bie Strecken über 500 km: mit Zug, Bus, Auto, öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Flugzeug vom nächsten internationalen Flughafen des Wohnortes des Gewinners nach Prag und zurück.

    Während ihres Aufenthaltes in Lidice werden Mitgliedern der IKKA-Jury, Preisträgern aus fernen Gegenden der Tschechischen Republik, die zur Preisverleihung eingeladen sind, und ausgewählte tschechische und ausländische Gewinnern des Preises der IKKA Jury mit ihren Begleitpersonen preisreduzierte Unterkünfte in der Lidicer Galerie zur Vefügung gestellt. Die Jury, ausgewählte tschechische und ausländische Gewinner des Preises der IKKA Jury und ihre Begleitpersonen bekommen ihre Mahlzeiten und ein begleitendes kulturelles Programm (z.B. Eintrittspreise für Kulturdenkmäler, Kulturprogramm) teilweise erstattet).

  4. Daten der Jury-Sitzungen, 1. Runde: 24.-26. März, 2. Runde: 31. März – 2. April 2016.
  5. Datum der Ergebnisverkündung der 44. IKKA 2016 auf der IKKA-Webseite www.mdvv-lidice.cz: spätenstens 10. Mai 2016.
  6. Datum der feierlichen Ausstellungseröffnung und Vergabe der Preise an die tschechischen und einige ausländische Teilnehmer: 31. Mai 2016.
  7. Zeitraum der Hauptausstellung in der Lidicer Galerie: 31. Mai – 30. November 2016.
  8. Datum des Abbaus der 44. IKKA Lidice 2016: 1. December 2016.

Diese Regeln treten in Kraft am 2. November 2015.
Lidice, 2. November 2015

JUDr. Milouš Cervencl, Direktor der Gedenkstätte Lidice

Sponsoren und Partner

© IKKA Lidice 2008 - 2021, alle Rechte vorbehalten | Webdesign: webmasterova.cz | Grafikdesign: Otakar Korolus