IKKA Lidice - Startseite

Internationale Kinderkunst Ausstellung Lidice

Gehen sie zum ausgewählte Sektion

Startseite » Über die Ausstellung » Presseberichte » 37. IBKA Lidice 2009 - Vernissage - Schlusspressebericht

37. IBKA Lidice 2009 - Vernissage - Schlusspressebericht

29. 5. 2009

Am Mittwoch, dem 27. Mai 2009, hat in der Lidicer Galerie der Gedenkstätte Lidice unter Beteiligung der Botschafter und der Persönlichkeiten aus politischem sowie Kulturleben der Tschechischen Republik bereits die 37. INTERNATIONALE BILDNERISCHE KINDERAUSSTELLUNG LIDICE 2009 stattgefunden.

Der Vernissage wohnten folgende Persönlichkeiten bei : der Präsident des Abgeordnetenhauses des Parlaments der CR, Dipl.-Ing. Miloslav Vlček, 1. Stellvertreter des Kulturministers der CR, JUDr. František Mikeš, die Vorsitzende der Tschechischen Kommission für die UNESCO, Doz. RNDr. Helena Illnerová, DrSc., der erste tschechoslowakische Kosmonaut, Dipl.-Ing. Vladimír Remek, und die Abgeordnete des Europäischen Parlaments, Dipl.-Ing. Jana Bobošíková. Sie überreichten auf dem Podium den besten bildenden Künstlern die Preise.

An der Vernissage nahmen auch die Botschafterin von Ägypten, I.E. Fr. Amal Mostafa K.MOURAD, die Botschafterin von Philippinen, I.E. Fr. Regina Irene SARMIENTO, der Botschafter von Malaysia, S.E. Hr. Zainal Abidin BIN BAKAR, der Botschafter der Vereinigten Staaten von Mexiko, S.E. Hr. José Luis Bernal RODRÍGEZ, der Botschafter von Griechenland, S.E. Hr. Constantinos KOKOSSIS, der Botschafter der Türkei, S.E. Hr. KOray TARGAY, der Botschafter von Venezuela, S.E. Viktor HERNANDÉZ, und die Vertreter der Botschaften von Ungarn, Ivan Ďurčík, der Botschaftsrat von Rumänien, Hr. Konstantin Štefanoaie, die Konsulin der Botschaft der Slowakischen Republik, Frau Jozefína Škorupová, die Konsulin von Slowenien, Frau Alman Sur, die 1. Rätin der Botschaft von Serbien, Frau Suzana Božkovič-Prodanovič, der 3. Sekretär der Botschaft von Syrien, Hr. Ali Daghman, die Vertreter der Botschaften von der Türkei, der Ukraine, Russland und Aserbaidschan und noch anderen Ländern.

Bei der feierlichen Eröffnung wurden die Medaillen „Lidicer Rose“ den besten Kinderkünstlern aus der Tschechischen Republik sowie dem Ausland überreicht – in diesem Jahr kam zu Medaillenüber - nahme das 8jährige rumänische Mädchen, Ivana Bianco Anton aus Primary school von Vasil Cont aus IASI, und ihr Kunsterziehungslehrer, Herr Aurel Dascalu, an, denen auf dem Podium auch der Botschaftsrat von Rumänien, Herr Konstattin Stefanoae , den Preis übergab. Weitere ausländische Besucherin war das 6jährige Mädchen Frederika Krompaská aus der Kunstgrundschule Spišská Belá, der die Konsulin der Slowakischen Republik, Frau Jozefína Skorupová, auf dem Podium den Preis überreichte. Dritter ausländischer Medaillengewinner, der mit seiner Zeichnung die Aufmerksamkeit der Jury gefesselt hat, ist der 5jährige Jan Alfonso Quilles Chytrý, der in Lidice sogar aus entferntem Mexiko ankam. Sein Besuch in Lidice konnte sich nur dank der Unterstützung seitens des Außenministeriums (Secretaria der Relaciones Exteriore de Mexico) von Mexiko und der Schirmherrschaft der Botschaft von Mexiko in der CR verwirklichen. Die Medaille wurde ihm auf dem Podium selbst von dem Botschafter, S.E. Hrn. José Luis Bernal RODRÍGUREZ, übergeben.

Bei der Vernissage trat der Kinderchor aus der Japanischen Schule in Prag auf und die Trompete blies Gustav Sedelmayer, Schüler der Grundschule Buštěhrad. Das Begleitprogramm wurde durch die Präsentationsworkshops des Technischen Nationalmuseums, die von 9:30 bis 12:30 verliefen , bereichert, von 9 bis 14 Uhr hatten die Besucher die Möglichkeit , sich mit dem Astrobus-Teleskop des Štefánik - Observatoriums die Umgebung anzuschauen und die Attraktionen und Unterhaltungsspiele des Freizeitzentrums Labyrinth Kladno auszuprobieren und zu genießen. Zum meistbeliebten Programm wurden die Fahrten in einer Pferdedroschke durch die Lidicer Allee und die Autogrammstunde des ersten tschechoslowakischen Kosmonaten, Herrn Vladimír Remek.

Der Besuch der ausländischen Medaillengewinner ging auch weitere Tage weiter; Dienstag, den 26.5., war Jan Alfonso Quiles Chytrý vom Herrn Botschafter in der Botschaft der Vereinigten Staaten von Mexiko empfangen, Donnerstag, den 28.5., wurde Frederika Krompaská von dem slowakischen Botschafter, S.E. Hrn. Peter BRŇ in der slowakischen Botschaft empfangen und Joana Bianca Anton mit ihrem Lehrer Aurel Dascalu wurde von dem Botschaftsrat von Rumänien, Hrn. Konstantin Štefanoa in der Botschaft der Rumänischen Republik empfangen. Mittwoch besuchten die kleinen Medaillengewinner ein Glaswerk in Nenacovice, Donnerstag den historischen Kern von Prag, Freitag machten sie sich mit dem Unterricht und den Kindern in der Grundschule Buštěhrad bekannt und am Nachmittag bewunderten sie die historische Sehenswürdigkeit – die Burg Karlštejn.

Über die Ausstellung

Die Ausstellung, wie es bereits ihr Name andeutet, wird zur Ehrung des Andenkens an die ermordeten Lidicer Kinder alljährlich veranstaltet. Ursprünglich ein nationaler Wettbewerb (Entstehung im J. 1968) änderte im Jahre 1972 sein Statut zum internationalen Wettbewerb. Unter den Kinderschöpfern und ihren Lehrern ist die Ausstellung nicht nur bei uns gut bekannt, sondern in der ganzen Welt. Alljährlich nehmen daran mit ihren Werken die Kinder aus einigen Dutzenden von Ländern aller Erdteile teil, einschließlich solch exotischer, wie Indien, Indonesien, Philippinen, Kenia, Malaysia oder Simbabwe sind.

Die Internationale bildnerische Kinderausstellung Lidice (IBKA) ist ein in einer Runde verlaufender bildnerischer Wettbewerb mit fünfunddreißigjähriger Tradition für die Kinder im Alter von 4 bis 16 Jahre aus allen Schultypen in der Tschechischen Republik sowie dem Ausland. Organisator wurde seit 2001 wieder die Gedenkstätte Lidice. Die Ausstellung findet alljährlich mit Unterstützung und unter Schirmherrschaft des Kulturministeriums der CR, des Ministeriums für Bildung, Jugend und Körperkultur der CR, des Außenministeriums der CR und der Tschechischen Kommission für die UNESCO statt.

37. Jahrgang der IBKA Lidice

Im Zusammenhang mit der Erklärung des Jahres 2009 zum Jahre der Astronomie schlug die Weltorganisation UNESCO vor, den 37. Jahrgang der IBKA Lidice 2009 dem Thema zu widmen, das sich auf den Begriff KOSMOS bezieht. Die Kinder konnten sich von vielen Subthemen inspirieren lassen - „Kosmosentdeckung“, „wie man zu Sternen fliegen wird“, „was auf anderen Planeten sein mag“, „Himmel und Sterne über meinem Land“, „ wie ein Astrologe aussieht“.

Zu diesem Jahrgang erhielten wir mehr als 21 000 bildende Werke von den Kindern aus 53 Ländern. Die meisten Werke kamen aus der Türkei (2 537 Werke) und Serbien (2 026 Werke) an. Es ist erfreulich, dass sich in diesem Jahr dank intensiverer Propagierung an der Ausstellung weit mehrere Schulen aus der Tschechischen Republik (399 gegenüber 137 im Vorjahr) sowie der Slowakischen Republik (71 gegenüber 22 im Vorjahr) beteiligten, aus dem Ausland gingen zu der Ausstellung überdies die Exponate aus den Ländern ein, die sich in letzten Jahren an dem Wettbewerb nicht beteiligten, wie z. B. aus Italien, Mexiko, Deutschland, Norwegen, Österreich, Spanien oder Afghanistan.

Ebenso wie in vorhergehenden Jahrgängen war es interessant, bei den angemeldeten Werken die Ausführung, die detaillierte Bearbeitung, den Erfindergeist und Einsatz des Kindes oder des Kinderkollektivs zu vergleichen. Die meisten aus dem Ausland sowie aus Tschechien zugesandten Werke gehörten zu den Kategorien Malerei, Zeichnung, Grafik und Fotografie stellten die Kindervorstellungen über den Kosmos und außerirdische Zivilisationen dar, es wiederholten sich die Themen voll von Planeten des Sonnensystems, Sterngruppen, Raketen, Astrologen sowie Kosmonauten. Die tschechischen Schulen hatten gegenüber den Kindern aus dem Ausland die Möglichkeit, zu der Ausstellung auch die räumlichen sowie spröden keramischen Werke zu schicken, die in diesem Jahr die Gruppen von wunderlichen Außerirdischen, Kosmostransportmitteln oder Modellen des Sonnensystems darstellten. Zum weiteren Typ der Kollektivarbeit der Kinder wurden auch in diesem Jahr die Schulprojekte, die die schöpferische Tätigkeit der Kinder präsentieren. Die Präsentation von Ergebnissen aus einigen Projekten, z. B. die Arbeit mit dem Schnee und die Bildung der Eisstatuen (Music School Staicele, Lettland), das Kosmosfestmahl (Primary School Poljčane, Slowenien) oder sogar eine Kosmoshochzeit (Kunstgrundschule Prostějov Tschechische Republik) bereicherten die diesjährigen Wettbewerbswerke.

Statistik

Von der eingegangenen Anzahl von 21 731 Exponaten aus 53 Ländern erteilte die Jury 1467 Einschätzungen. Den Kindern aus dem Ausland wurden 593 Einschätzungen erteilt, davon 48 individuelle Medaillen und 18 Medaillen den Schulen für ihre Kollektionen der bildnerischen Werke von außerordentlicher Qualität. Die Kinder aus Bulgarien, Litauen, Lettland und Rumänien gewannen die meisten Medaillen. Die Jury fand auch die Bilder von den Kindern aus Thailand, Indonesien, Philippinen, Japan, Peru und Mexiko, die jedes Jahr die Ausstellung immer bereichern, sehr interessant.

Die tschechischen Schulen gewannen 729 Einschätzungen, davon wurden 48 individuelle Medaillen und 32 Medaillen den Schulen für die Kollektionen erteilt. Am erfolgreichsten wurden die Kinder aus den Kunstgrundschulen Kolín, Strakonice, Most, Plzeň und aus dem Haus des Kindes und der Jugend Ulita aus Prag. Der Jurypreis wurde in diesem Jahre der bereits erwähnten Kunstgrundschule Kolín für die einzigartige Kollektion von Werken aus der Kategorie Malerei, Zeichnung und Grafik erteilt. Die slowakischen Schulen gewannen in diesem Jahr 145 Einschätzungen, davon 8 selbständige Medaillen und 8 Medaillen für die Schulen. Am erfolgreichsten waren die Kinder aus den Kunstgrundschulen Spišská Belá, Žilina – Gaštanová –Str. und Prešov.

In Lidice wird die Ausstellung bis 1. November 2009 geöffnet werden, in kleinerem Umfang wird es anschließend möglich sein, sie auch an weiteren Stellen der Tschechischen Republik zu sehen – in der Galerie der Kunstgrundschule Most, im Nationalen Kulturdenkmal Ležáky, im Handwerk- und Bauwesenmuseum in Drnovice, in Techmánie Plzeň und vielleicht auch an solch exotischer Stelle, wie das Dörfchen Lidice im entfernten Brasilien ist. An alle Stellen sind Sie herzlich eingeladen.

Zum Schluss erlauben Sie uns, unseren Sponsoren zu danken, die diesen Ausstellungsjahrgang bedeutend unterstützten – der Firma Rückl Crystal für die Kristallpalette als Jurypreis, dem Buchweb – Euromedia für die Gewährung der Publikationen mit der Thematik der bildenden Kunst für die Medaillengewinner, der REW für finanzielle Förderung und Techmánie Pilsen für die Bereitstellung des Computerprogramms Wanderung zu den Planeten.

Mgr. Ivona Kasalická
Leiterin der Lidicer Galerie, Kuratorin der IBKA Lidice


« Zurück

© IKKA Lidice 2008 - 2021, alle Rechte vorbehalten | Webdesign: webmasterova.cz | Grafikdesign: Otakar Korolus