IKKA Lidice - Startseite

Internationale Kinderkunst Ausstellung Lidice

Gehen sie zum ausgewählte Sektion

Jury

Die Fachjury ist aus den Lehrern der bildenden Fächer an den Kunstgrundschulen, den Grundschulen und aus professionellen bildenden Künstlern zusammengesetzt. Die Anzahl der Jurymitglieder ist nicht fix festgelegt, in der Regel hat die Jury 10 Mitglieder. Manche von ihnen befassen sich mit der Arbeit mit Kindern seit vielen Jahren und sind zugleich Jurymitglieder bei anderen Wettbewerben im Bereich der bildenden Kunst, was zu ihrer sehr guten Übersicht über das Niveau der Bildung auf diesem Gebiet an unseren sowie ausländischen Schulen beiträgt.

Die Fachjury traf sich in diesem Jahr zur Auswertung der Werke in der Lidicer Galerie in den Tagen vom 7. und 8. April 2009.

Zusammensetzung der Jurymitglieder des 37. Jahrgangs der IBKA Lidice 2009

Juryzusammensetzung bei der IBKA Lidice 2009

Juryvorsitzender: Josef Zedník – bildender Künstler, Olešná

Jurymitglieder:

  • Zdeněk Babinec – Direktor der Kunstgrundschule (in der Folge KGSch genannt) Kopřivnice
  • Jiří Hanke – Photograph, Kladno
  • Monika Chmelařová – KGSch –Pädagogin Mšeno
  • Lada Krupková Křesadlová – Photographin und KGSch -Pädagogin Biskupská, Prag 1
  • Zdeněk Moupic – KGSch - Pädagoge Olomouc
  • Kateřina Němcová – Pädagogin des Hauses des Kindes und der Jugend Ulita Prag 3
  • Pavel Rajdl – KGSch - Pädagoge Kolín
  • Frances Sanders – bildende Künstlerin, Großbritannien
  • Jaroslava Spěváčková – Pädagogin der KGSch Fach bildende Kunst Plzeň
  • Ivana Schwarzová – Pädagogin der KGSch Fach bildende Kunst Strakonice
  • Milada Sobková – Methodikerin des Hauses des Kindes und der Jugend Šumperk
  • Lada Stará – Pädagogin der KGSch Fach bildende Kunst Nové Strašecí
  • Zdena Synecká – Methodikerin von ARTAMA Prag
  • Ivona Kasalická – Kuratorin der IBKA Lidice

Im Zusammenhang mit der Erklärung des Jahres 2009 zum Jahre der Astronomie schlug die Weltorganisation UNESCO vor, den 37. Jahrgang der IBKA Lidice 2009 dem Thema zu widmen, das sich auf den Begriff KOSMOS bezieht. Die Kinder konnten sich von vielen Subthemen inspirieren lassen - „Kosmos- entdeckung“, „wie man zu Sternen fliegen wird“, „was auf anderen Planeten sein mag“, „Himmel und Sterne über meinem Land“, „ wie ein Astrologe aussieht“.

Im Vergleich zu vorausgehenden Wettbewerbsjahrgängen wurde die Jury von mehrfacher Anzahl von Werken angenehm überrascht. Leider, die Qualitäten, die hohe Latte, die das Thema des Vorjahres „Kartoffeln“ „angesetzt hatte“, wurden von meisten von denen nicht erreicht. Es ist großer Schaden, weil gerade der Kosmos eine riesige Menge von Gelegenheiten zu der bildnerischen Bearbeitung bietet als bloße Darstellung des Sonnensystems, des Raketenflugs, des Treffens mit einem Außerirdischen. Davon, das das Thema in die Tiefe bearbeitet werden kann und die Kinder den Kosmos wirklich entdecken, wurde die Jury von der Kunstgrundschule Kolín überzeugt, die maximale Breite der möglichen inhaltlichen sowie technischen Bearbeitung, die Explosion von Kreativität sowie Freude über die Arbeit zeigte . Es ist selbstverständlich, dass die Person des Lehrers, seine Kenntnisse, Fertigkeiten, seine Vorbereitung, Motivierung der Schüler sowie die Zeit, die er der Problematik widmet, noch immer eine wichtige Rolle spielt. Der Lidicer Wettbewerb ist ein Wettbewerb wie jeder andere, er hat schon fixe festgelegte Regeln und eine unabhängige Jury. So können nur die Besten eine Einschätzung gewinnen. Wir glauben, dass das nächste Jahr die Qualität die Quantität übertrifft und dass wir da die Werke finden werden, die nicht nur unsere, sondern auch die Erwartungen der Besucher der Lidicer Galerie erfüllen werden.

In diesem Jahrgang beurteilten wir unglaubliche 21 731 bildende Werke von den Kindern aus 53 Ländern. Es ist erfreulich, dass in diesem Jahr an der Ausstellung weit mehrere Schulen aus der Tschechischen Republik als auch aus der Slowakischen Republik sowie aus den Ländern, die sich in vorigen Jahren daran nicht beteiligten, wie z. B. aus Italien, Mexiko, Deutschland, Österreich, Spanien oder Afghanistan, teilnahmen.

Ebenso wie in vorhergehenden Jahrgängen war es interessant, bei den angemeldeten Werken die Ausführung, die detaillierte Bearbeitung, den Erfindergeist und Einsatz der Kinder oder des Kinderkollektivs zu vergleichen. Die meisten aus dem Ausland sowie aus Tschechien übersandten Werke gehörten zu den Kategorien Malerei, Zeichnung, Grafik und Fotografie. Die tschechischen Schulen hatten gegenüber den Kindern aus dem Ausland die Möglichkeit, zu der Ausstellung auch die räumlichen sowie spröden keramischen Werke zu schicken, die in diesem Jahr die Gruppen von wunderlichen Außerirdischen, Kosmostransportmitteln oder Modellen des Sonnensystems darstellten. Zum weiteren Typ der Kollektivarbeit der Kinder wird auch immer häufiger ein Projekt, in dem die Kinder ihre nicht übertragbare Tätigkeit verzeichnen - z. B. die Arbeit mit Schnee und Eisstatuen (Music School Staicele, Lettland), Kosmosfestmahl (Primary School Poljčane, Slowenien) oder sogar eine Kosmoshochzeit (Kunstgrundschule Prostějov Tschechische Republik).

Von der eingegangenen Anzahl von 21 731 Exponaten aus 53 Ländern erteilte die Jury 1467 Einschätzungen. Den Kindern aus dem Ausland wurden 593 Einschätzungen erteilt, davon 48 individuelle Medaillen und 18 Medaillen den Schulen für ihre Kollektionen der bildnerischen Werke von außerordentlicher Qualität. Die Kinder aus Bulgarien, Litauen, Lettland und Rumänien gewannen die meisten Medaillen. Die Jury fand auch die Bilder von den Kindern aus Thailand, Indonesien, Philippinen, Japan, Peru und Mexiko, die die Ausstellung immer bereichern, interessant.

Die tschechischen Schulen gewannen 729 Einschätzungen, davon wurden 48 individuelle Medaillen und 32 Medaillen den Schulen für die Kollektionen erteilt. Am erfolgreichsten wurden die Kinder aus den Kunstgrundschulen Kolín, Strakonice, Most, Plzeň und aus dem Haus des Kindes und der Jugend Ulita aus Prag. Der Jurypreis wurde in diesem Jahre der bereits erwähnten Kunstgrundschule Kolín für die ausnahmsweise Kollektion der Werke aus der Kategorie Malerei, Zeichnung und Grafik erteilt. Die slowakischen Schulen gewannen in diesem Jahr 145 Einschätzungen, davon 8 selbständige Medaillen und 8 Medaillen für die Schulen. Am erfolgreichsten wurden die Kinder aus den Kunstgrundschulen Spišská Belá, Žilina – Gaštanová ulice und Prešov.

Leider nicht einmal in diesem Jahr konnte die Jury viele künstlerisch gelungene Werke bewerten, weil sie nicht richtig bezeichnet wurden (falsche Identifizierung des Namens und des Zunamens, unleserliche Angaben, fehlerhaft angeführte Adresse). Sorgfältig ausgeführte Beschriftungen mit dazugehörigen Angaben sind grundlegende Voraussetzung zur Einordnung der Werke in die Ausstellung; obwohl wir darauf alljährlich in dem Aufruf aufmerksam machen, wiederholt sich unsere schlechte Erfahrung immer.

Josef Zedník
Juryvorsitzender des 37. Jahrgangs der IBKA Lidice

Ivona Kasalická
Leiterin der Lidicer Galerie und Kuratorin der IBKA Lidice


Sponsoren und Partner

© IKKA Lidice 2008 - 2021, alle Rechte vorbehalten | Webdesign: webmasterova.cz | Grafikdesign: Otakar Korolus